Mehrgenerationenhaus – Kiezoase: Evaluation und Dokumentation der Anfänge eines Mehrgenerationenhauses in Berlin

Wie entsteht eigentlich ein Mehrgenerationenhaus? Welche Ansprüche gibt es und welche Maßstäbe müssen eingehalten werden? Wie zieht man die Protagonisten – die Menschen – eigentlich in den Entstehungsprozess mit ein? All diesen Fragen ging quadrinom text und projekt in der Entstehungszeit des Hauses im Jahr 2008 nach und dokumentierte die Gründungsanfänge des Mehrgenerationenhauses Kiezoase im Rahmen des Aktionsprogramms Mehrgenerationenhäuser des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in einer ersten Evaluation im Auftrag des Pestalozzi-Fröbel-Hauses.

Das Mehrgenerationenhaus – Kiezoase ist insofern besonders, als hier vier bereits bestehende Standorte unter einem Dach zusammengefasst wurden: Das Zentrum für Nachbarschaft und Familien in der Barbarossastraße, der Familientreffpunkt in der Kurmärkischen Straße, der Nachbarschaftstreff in der Steinmetzstraße sowie der Nachbarschaftstreff Bülow 94, sollten in eine gemeinsame Konzeptentwicklung eingebracht werden.

Im Mittelpunkt der geführten Interviews mit den Aktiven der Standorte stand dabei, wie das neue Konzept an die bereits geleistete Arbeit und bestehenden Akzente der vier Einrichtungen anknüpfen kann, welche neuen Herausforderungen das Projekt Mehrgenerationenhaus an die Standorte stellt, wie diese Anfänge gestaltet werden sollen und welche Visionen sich damit langfristig für das Mehrgenerationenhaus verbinden und weiterentwickeln lassen.

Evaluation. Das Mehrgenerationenhaus – Kiezoase. Teil I: Dokumentation der Anfänge. Berlin 2008.